Filmfestival Mondiale in Augsburg

Das Dokumentar Film Festival MONDIALE Augsburg setzt sich mit folgenden Themengebieten und Fragen auseinander:

  • Wem gehört die Stadt?
  • Fragen der sozial-ökologischen Transformation
  • Grenzen des Wachstums
  • Krise der Demokratie
  • Globale Gerechtigkeit

Die Dokumentarfilme sollen zum Nachdenken, Reflektieren und Diskutieren einladen. Nach den Filmvorführungen soll ein Diskursraum geschaffen werden, um offene Fragen, Eindrücke und Gedanken über das Gesehene auszutauschen. Hierzu werden auch Gäste eingeladen, die die Diskussionen mit ihrem besonderen Einblick in die jeweiligen Themengebiete bereichern können. Der partizipative Charakter des Dokumentar Film Festivals MONDIALE Augsburg steht dabei im Zentrum des Vorhabens. Die Filmvorführungen sollen auch der Vernetzung dienen, so bekommen teilnehmende Personen und Gruppen die Möglichkeit ihre Ideen und Anregungen einem breiten Publikum darzulegen. Wir laden alle ein, die selbst aktiv werden wollen, sich für eine offene, gerechte und solidarische Gesellschaft einzubringen. Idealerweise werden intergenerationelle und interkulturelle Brücken innerhalb der Augsburger Stadtgesellschaft und darüber hinaus gebaut.

Unser Mondiale Plakat für 2021

 

Wir laden alle herzlich dazu ein, gemeinsam lokale und globale Herausforderungen und Problemstellungen zu diskutieren.

Neben den Dokumentarfilmen erwartet euch ein Programm aus Musik, regionaler Kulinarik und Gästen aus den Bereichen Wissenschaft, Film, Politik uvm. Der Eintritt zu den Veranstaltungen in der  Ballonfabrik und im Zeughaus ist frei. Bei den Filmvorführungen im Kino Liliom wird der normale Eintrittspreis (10 €/8 € ermäßigt) verlangt. Über Spenden freuen wir uns sehr.

Veranstaltet von Attac-Augsburg
in Kooperation mit Öko-Sozial-Projekt Augsburg,
Solidarischer Landwirtschaft Augsburg und
Unterstützung von Augsburg in Bürgerhand